Der Mensch denkt über vieles nach und macht seine Pläne, das letzte Wort aber hat Gott. – Sprüche 16,1

Dieses Schild entdeckte ich in vor einer Gaststätte – und es beeindruckte mich! Als ich mich setzte war klar, dass hier nicht mein „Restaurantkonzept“ gilt, sondern ein anderes. Wir haben enorm viele klare und schlüssige Konzepte in unseren Köpfen. Dadurch artikulieren wir Meinungen und unsere Sicht der Dinge. Aber wie geht es uns, wenn Gott sein Konzept, ungefragt (!) in eines unserer Lebensbereiche stanzt. Dann antworten wir mit Sätzen wie: „Das verstehe ich nicht!“, „Das passt mir nicht!“ oder „Warum?“. Der Bibelvers aus den Sprüchen soll uns ermutigen, unser Vertrauen auf Gott zu setzen, der nicht nur einfach das letzte Wort hat, sondern ein vertrauenswürdiger Gott ist. In der Weihnachtszeit wird Gottes Konzept deutlich: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ (Johannes 3,16). Ungefragt hat Gott auch dieses Konzept in der Welt aufgestellt. Es war nicht unsere Idee. Das letzte Wort aber hat Gott. Gott sei Dank!

Pastor Jörg Seitz

share