Hydrant außer Betrieb

Ich gehe durch das Neubaugebiet spazieren. Hier sind die Fassaden noch strahlend weiß und die Dachziegel kräftig rot. Dazwischen liegen noch ein paar leere Grundstücke mit üppigem Pflanzenwuchs und riesigen Wasserpfützen. Das interessiert erst, wenn ein Käufer gefunden wird. Ich gehe weiter und sehe diesen einen Wasserhydranten. Witzig! Der ist mir noch nie aufgefallen. Als ich näher komme entdecke ich nämlich ein Schild das dort angebracht ist. Auf dem Steht: „Außer Betrieb“. Wenn es brennt, ist ein Hydrant ja lebensnotwendig. Er spendet das nötige Löschwasser, um die Katastrophe in den Griff zu bekommen. Deshalb darf ein Hydrant nie mit einem Auto zugeparkt wer­den. Das gibt ordentliche Strafzettel! Jeder Hydrant ist unterirdisch an eine Wasserlei­tung angeschlossen, die unendlich Wasser liefern soll. Ein Hydrant außer Betrieb ist sinnlos. Sinnlos bedeutet: Egal, ob es da ist oder nicht, es interessiert einfach keinen. Sinnlos ist: Du sagst etwas und keinen in­teressiert es.

Dieser Hydrant ist genau das, was wir manchmal auch mit Gott erleben: Gott ist außer Betrieb. Er ist schon da, aber irgend­wie tut sich da nichts. Egal ob ich bete – es interessiert ihn scheinbar nicht. Solche Zei­ten kennt doch jeder – damals und heu­te. Es erinnert mich an eine Bibelstelle in Jesaja 40,27-31: „… warum behauptet ihr: „Der Herr weiß nicht, wie es uns geht! Es macht unserem Gott nichts aus, wenn wir Unrecht leiden müssen.“? Begreift ihr denn nicht? Oder habt ihr es nie gehört? Der Herr ist der ewige Gott. Er ist der Schöp­fer der Erde – auch die entferntesten Länder hat er gemacht. Er wird weder müde noch kraftlos. Seine Weisheit ist unendlich tief. Den Erschöpften gibt er neue Kraft, und die Schwachen macht er stark. Selbst junge Men­schen ermüden und werden kraftlos, starke Männer stolpern und brechen zusammen. Aber alle, die ihre Hoffnung auf den Herrn setzen, bekommen neue Kraft. Sie sind wie Adler, denen mächtige Schwingen wachsen. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und sind nicht erschöpft.“

Mag das Schild für den Hydranten passend sein. Für Gott gilt das nicht!

Jörg Seitz, Pastor

share