Jeder, der Gott liebt, ist wie ein Baum, der im Vorhof des Tempels gepflanzt wurde und dort gedeihen kann. – Psalm 92,14

Jeder, der Gott liebt, ist wie ein Baum, der im Vorhof des Tempels gepflanzt wurde und dort gedeihen kann. Noch im hohen Alter wird er Frucht tragen, immer ist er kraftvoll und frisch. Sein Leben ist ein Beweis dafür, dass der Herr seine Versprechen hält. Bei Gott bin ich sicher und geborgen; was er tut, ist nie verkehrt!
– Psalm 92,14-16

Vor 63 Jahren wurde in unserem Garten ein Kirschbaum gepflanzt, der zu einem stattlichen Baum heranwuchs. Durch einen heftigen Sturm, vor ein paar Tagen, wurde er aber so stark beschädigt, dass er gefällt werden musste. Der zuverlässige Schattenspender wird mir fehlen – genauso wie die unzähligen, wunderschönen Blüten mit dem unglaublichen Duft. Und natürlich: Wir freuten uns jedes Mal auf die Ernte, auf die Früchte die wir von ihm bekamen. Es waren wirklich gute Kirschen. Die allermeisten nicht nur brauchbar, sondern wirklich schmackhaft! Wenn ich jetzt vor der Lücke im Garten stehe, kommen mir manchmal Gedanken wie:
Was wird einmal über mein Leben gesagt? Was wird bleiben? Was konnte und kann ich immer noch an „guten Früchten“ weitergeben? Fanden und finden Mutlose bei mir neuen Mut? Gingen sie mit einem „Danke Gott“? Gebe ich das weiter, womit mich Gott selber beschenkte? Er möge es geben. Ihnen und mir.

Erna Müller (90)
langjähriges Mitglied der LKG

share