MOVE Wochenendfreizeit

Veränderung!

Unter diesem Motto stand die diesjährige Wochenendfreizeit der Jugendlichen.

Dieses Motto wurde auf vielerlei Weise erfüllt.

Zum Einen fand diese Freizeit nicht mehr unter der Leitung von Melanie statt. Denn inzwischen begann meine Arbeit in der Gemeinde.

Die Jugendlichen haben die Freizeit fast komplett alleine bewältigt. Es musste ja vorgeplant werden, sodass ich einfach nur dazu kommen und die vorausgehende Planung übernehmen und weiterführen brauchte.

Dann musste auch noch kurzfristig die Kanutour abgesagt werden. Dafür hatten wir aber schnell eine Alternative. Wir waren klettern.

Am Freitag kamen wir gegen Abend an, doch leider konnten wir nicht gleich nach Plan beginnen, da wir einen Teil der Lebensmittel vergessen hatten. Dennoch wurde der erste Abend, mit Hilfe der coolen Jugendlichen,super.

Der Samstag verlief dann doch schon mehr nach Plan. Bis auf, dass wir nicht Kanu fahren konnten. Doch auch die Kletteraktion war gut für die Teilnehmer, um sich gegenseitig noch besser kennen zu lernen. Ich erhielt so ebenfalls die Möglichkeit die Gruppe in einer besonderen Situation kennen zu lernen und vor allem auch die einzelnen Charaktere der Einzelnen.

Am Sonntag hatten wir dann wieder etwas Verzögerung. Und doch sind wir alle gut, Heil und fast nach Plan zurückgekommen.

Die Freizeit war für alle sehr schön! Wir konnten uns gleich zu Beginn meiner Zeit beschnuppern und kennen lernen.

Ich freute mich über einen so gelungenen Einstieg in meine neue Arbeit und bin gespannt auf die Weitere Zeit hier in der Gemeinde.

Alexandra Rose

bilder-jugendreizeit